aortendissektion.com

Was ist eine Aortendissektion?

Eine Aortendissektion, oder auch Aortenaneurysma, ist eine schwere und lebensbedrohliche Gefäßerkrankung. Sie tritt meist plötzlich auf und muss sofort behandelt werden. Die Aorta, ist die wichtigste Blutversorgung des Herzens und der Bauchorgane. Sie besteht im Wesentlichen aus drei Gefäßschichten, die von innen nach außen, Adventitia, Media und Intima genannt werden. Bei einer Aortendissektion kommt es meist zu einem Einriss der Intima. Das dort fließende Blut schafft einen Zugang zur Media. In der Medizin wird diese Öffnung als “entry” bezeichnet. Der im Gefäß herrschende Blutdruck führt schließlich zu einer Raumforderung zwischen Intima und Adventitia. Diese entstehenden Einblutungen können sich stark in Lokalisation und Schweregrad unterscheiden.

Wie bekommt man eine Aortendissektion?

Dieses Krankheitsbild kann sowohl durch ein traumatisches Geschehen als auch durch eine internistische Grunderkrankung, wie Bluthochdruck ausgelöst werden. Eine eingeschränkte Elastizität der Gefäße kann ebenfalls zu einer Aortendissektion (Aortenaneurysma) führen.Besonders die Ateriosklerose oder auch Defekte des Bindegewebes, wie das Marfan-Syndrom, sind häufige Auslöser für einen Einriss der Aorta. Grundsätzlich sind auch meist Durchblutungsstörungen im Vorfeld gegeben.

Welche Symptome können auftreten?

Plötzliche und akute Beschwerden im Brustkorb können ein Leitsymptom für eine Aortendissektion sein. Scharfe und stechende Schmerzen, die vom Brustkorb bis in den Rücken strahlen, sollten als absolutes Alarmsignal gewertet werden. Im Verlauf kommt es zu Schocksymptomen, die zu Herzrasen, Blässe, Schweißausbrüche und schließlich zu einem Zusammenbruch führen. Dur

Eine Aortendissektion kann durch eine Ultraschalluntersuchung, ein CT oder ein MRT erkannt werden.

Eine Aortendissektion kann durch eine Ultraschalluntersuchung, ein CT oder ein MRT erkannt werden.

ch die Durchblutungsstörungen an der Halsschlagader kann es zu einer Unterversorgung des Gehirns kommen. Die Folgen sind ein Schlaganfall und bleibende Hirnschäden. Ebenso können die Nieren und der Darm unterversorgt werden und versagen. Die gefährlichste Komplikation ist das Rupturieren der Aorta. Es führt sofort zum Tod!

Wie wird eine Aortendissektion diagnostiziert?

Die Diagnose wird mit bildgebender Technik gestellt. Ein Ultraschall, eine Computertomografie (CT) oder eine Magnetresonanztomografie (MRT) können Aufschluss über den Zustand der Aorta geben. Außerdem können Typ und Schweregrad der Einblutung eingeschätzt werden.

Welche Therapie ist bei einer Aortendissektion wirksam?

Die Therapie hängt sehr von der Art und Schwere der Erkrankung ab. In wenigen Fällen reicht bei sehr schwacher Ausprägung eine medikamentöse Behandlung, um das Hämatom zu kontrollieren. Ein wichtiges Fundament für eine erfolgreiche Behandlung ist jedoch die Blutdrucksenkung und eine geeignete Schmerztherapie. Größere Blutungen können nur mit einer Operation kontrolliert werden. Eine Behandlung muss in jedem Fall schnell erfolgen!

Die Prognosen sind heute denkbar besser als noch in den 60er Jahren. Bei schneller und richtiger Therapie kann ein Mensch diese schwere Erkrankung überleben. Der Typ und der Schweregrad der Blutung sind hierbei ebenfalls entscheidend.